Über die K.G. "Wir vom Schienenstrang" e.V.

"Der Karneval 1979 kommt bestimmt; auch wir wollen im nächsten Jahr aktiv daran teilnehmen."

Mit dem Text dieser Einladung trafen sich am Freitag, dem 6. Oktober 1978, siebzehn Karnevalsfreunde aus Neubeckum in der Gaststätte Bockey.
Eingeladen hatten federführend Werner Linnemann und Wolfgang Schmechel. Schnell waren sich die Anwesenden einig: Wir gründen eine Karnevalsgesellschaft. Tatkräftig unterstützt wurde die Gründungsversammlung vom damaligen Präsidenten der Beckumer Dachgesellschaft "Na, da wären wir ja wieder", Franz Schestag. Zum ersten Präsidenten wurde Werner Linnemann gewählt. Den Namen der Karnevalsgesellschaft hatte Erwin Northoff aus Beckum gleich parat: "Ihr kommt vom Schienenstrang" - also war klar, der neue Verein heißt:


Aus den Vorschlägen für die Vereinsfarben Grün/Weiß, Rot/Weiß oder Rot/Silber fiel die Wahl bekanntlich auf die Letzere. Schnell hatte sich die Gründung einer Karnevalsgesellschaft in Neubeckum herumgesprochen. Dafür sorgten schon die Aktiven unserer Gesellschaft, die mit viel Schwung und Elan an ihre Arbeit gingen.

Den ersten offiziellen Auftritt hatten die Neubeckumer Karnevalisten am 11.11.1978 zur Sessionseröffnung in Beckum. Mit einer gecharterten Lok - getreu dem Vereinsnamen - fuhren die "Jungkarnevalisten" in Beckum dem Karneval entgegen.

Der Verein fand große Resonanz bei den Neubeckumern und so war es auch kein Wunder, dass die Mitgliederzahl schnell wuchs. Ein großer Teil wurde wohl in den Räumen des Vereinslokals "Bockey" geworben. Bei "Schulte", wie der Vereinswirt bis heute noch genannt wird, entstand rasch die karnevalistische Zentrale.
Thema Nr. 1, der Karneval, beschäftige fortan die Gemüter. Am 3. Februar 1979 fand die erste Galasitzung in Neubeckum statt. Doch vor dem Erfolg steht bekanntlich der Schweiß. Für den jungen Vorstand waren die Vorbereitungsarbeiten nicht einfach. Tanzgruppen, Büttenredner, Kapelle und alle organisatorischen Dinge waren "karnevalistisches Neuland" und kosteten viele Stunden und Mühen. Dazu kam die Frage, wer wird der Prinz und wer bildet den Elferrat. Der Einsatz lohnte sich. Nach kurzer Zeit waren sämtliche Karten bereits im Vorverkauf vergriffen. Die erste Galasitzung wurde ein voller Erfolg. Mit einem tollen Programm und guter Stimmung startete die Gesellschaft mit dem Überraschungsprinzen, Werner Bieberstein, in die erste Session.

Unermüdlich besuchten die Aktiven eine Veranstaltung nach der anderen. Gerade diese erste gelungene Session gab der KG den notwendigen Aufschwung für die weiteren Jahre. Sie wurde abgerundet durch die Teilnahme am Rosenmontagszug in Beckum mit dem "eigenen" Wagen der Karnevalsgesellschaft. Während ein Jahr vorher die sogenannten "SGH" - eine Truppe von immer lustigen Leuten der Gaststätte "Bockey" - am Rosenmontagszug teilgenommen hatten, waren es nunmehr offiziell die Neubeckumer Karnevalisten.
Mit dem Rosenmontagszug schloß die erste Session der jungen Karnevalsgesellschaft "Wir vom Schienenstrag".
In den folgenden Jahren wuchs die Schar der Neubeckumer Karnevalisten ständig an, aber auch die Zahl der Aktivitäten. So kamen von Session zu Session mehr Einladungen zu Veranstaltungen, die der jeweilige Prinz mit seinem Hofmarschall und Elferrat besuchte und dadurch die KG "Wir vom Schienenstrang" öffentlich bestens vertrat. Besonders für die Aktiven waren die Auftritte in den Schulen und Kindergärten von Neubeckum, die bis heute zum festen Bestandteil des Programms gehören, immer wieder ein schönes Erlebnis.